Sonderausstellung bis 25. August

Stadt-Land-Fluss.

Römer am Bodensee

Die Bodenseeregion wurde um 15 v. Chr. von den Römern erobert. Es folgte eine wirtschaftliche u. kulturelle Blütezeit. Die Ausstellung gibt Einblicke in das Alltagsleben. Mehr

Ausstellung im Atrium bis 16. Juni

Grid Marrisonie

Marienheim

Agathe Fessler gründete 1905 das Marienheim für entlassene Dienstbotinnen. Eine Fotodokumentation über das Heim und die Pionierin der modernern Sozialarbeit.

Mehr

 

buchstäblich vorarlberg

Einblicke in die Sammlung

Alphabetisch geordnet (re-)präsentieren 26 Objektgruppen wesentliche Teile des Bestandes.

Mehr

ganznah

Landläufige Geschichten vom Berühren

Eine Grammatik des Berührens zwischen Bedürfnis, Tabu und Verweigerung.

Mehr

vorarlberg. ein making-of

Wer hat Vorarlberg gemacht?

Begegnen Sie den Menschen, die an der Entstehung des Landes, seiner Geschichte und Gegenwart, mitgewirkt haben.
Mehr

Do, 23. Mai, 13.30 bis 17.00 Uhr

Projektschmiede

Spezial

Do, 23. Mai, 18.00 bis 19.15 Uhr

Meditieren im Museum

MuZen

Do, 23. Mai, 19.00 bis 20.00 Uhr

Brennpunkt Rotlicht. Ein Gesprächsabend zu Prostitution und Zuhälterei im grenznahen Raum Feldkirch

Palais Liechtenstein, Feldkirch

Fr, 24. Mai, 16.00 bis 18.00 Uhr

Besuch der Hausgeister. Sammlungsbestände des vorarlberg museum zu Gast bei Metzler naturhautnah

Führung · Metzler naturhautnah, Egg

Fr, 24. Mai, 17.00 bis 18.30 Uhr

Begrenzter Austausch?

Freitags um 5 - Landesgeschichte im Gespräch

Sa, 25. Mai, 14.30 bis 16.30 Uhr

Kunst – Hand – Werk

Samstag-Workshop für Kinder

Sa, 25. Mai, 15.00 bis 16.00 Uhr

Stadt – Land – Fluss. Römer am Bodensee

Führung

Nur noch bis diesen So, 26. Mai!

Bespielung 2. OG:

„Freie“ Schülerarbeiten von 15-jährigen Knaben

Intervention im Museum | Ausstellung im Druckwerk Lustenau, Hofsteigstraße 21

 

Die Künstler Severin und Pirmin Hagen zeigen im Rahmen der Ausstellungsreihe

Bespielung 2. OG eine Auswahl aus den Ankäufen zeitgenössischer Kunst des Landes Vorarlberg. Sie gliedern die Sammlung nach einem eigenwilligen Ordnungsprinzip und präsentieren im Museum – nichts. Sie führen ein mehrstündiges Gespräch vor leeren Vitrinen und verlagern das eigentliche Geschehen in das Druckwerk nach Lustenau.

Ihre dritte Ausstellung widmen sie einem bestimmten Künstlertypus. Er ist am ehesten mit dem Lebensgefühl und der Bildwelt Heranwachsender zu vergleichen. „Testosteron, die ersten Barthaare und so ... Naja, und dieser Künstlertypus ist halt sehr präsent.“

 

Die vierte Ausstellung „I‘m the Indian of the group“ ist vom 17. September 2019 bis 05. Jänner 2020 zu sehen.

 

Gesprächsabend . Palais Liechtenstein, Feldkirch

Rahmenprogramm zur Ausstellung ganznah im vorarlberg museum

Brennpunkt Rotlicht.

Ein Gesprächsabend zu Prostitution und Zuhälterei im grenznahen Raum Feldkirch

 

In den 1970er und ‘80er Jahren standen Zuhälterkriege im Vorarlberger Rotlichtmilieu an der Tagesordnung. Besonders in Feldkirch gab es Probleme mit Prostitution im öffentlichen Raum, ehe sie in den Untergrund gedrängt wurde. Heute ist wegen der Nachfrage aus Vorarlberg auf Schweizer Seite die Zahl einschlägiger Vergnügungslokale besonders groß. In Au gibt es 4.000 Einwohner und fünf Bordelle. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Gesprächsabends sind:

Franz Pflanzner, ehem. leitender Staatsanwalt am Landesgericht Feldkirch

Johann Poiger, langjähriger Chefinspektor der LKA-Abteilung Leib und Leben

Jules S. Hoch, Polizeichef der liechtensteinischen Landespolizei

Annette Raschner, ORF-Journalistin und Autorin (u.a. Theaterstück „Liebesdienste“)

Johannes Inama, Leiter Museum Ruggell (FL)

Moderation: Brigitta Soraperra, Regisseurin und Autorin

 

mit einem einführenden Kurzvortrag von Johannes Inama.

 

In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Feldkirch

Workshop

Schrift und Bild – Kalligraphie ist ein Kinderspiel

Kalligraphie ist ein Kinderspiel - so lautet das Motto der Designerin und Kalligrafin Claudia Dzengel. Leidenschaftlich experimentiert sie mit der eigenen Handschrift und Bildern. In Bücher und Workshops gibt sie ihr Können an Kinder, Jugendliche und Erwachsene weiter. Derzeit stellt sie ihre Werke "Bildraum" in Wien aus. Dieses Wochenende gibt sie einen zweitätigen Workshop im vorarlberg museum!

 

Teilnehmen kann jeder ab 10 Jahre. ACHTUNG, es sind nur noch wenige Plätze frei!!

Anmeldung unter +43 (0)5574 46050519 oder kulturvermittlung@vorarlbergmuseum.at. Kosten: 50 Euro/ Person

Summer Slam Festival - Team Slam

Im vorarlberg museum treten beim Team Slam Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu zweit gegeneinander an. Abwechslung auf Meisterschaftsniveau, made in Vorarlberg.

 

Für alle Anfänger und Fortgeschrittene bietet sich am Vormittag noch die Gelegenheit, selbst wortfindig zu sein: 01. Juni, 10.00 Uhr| W*Ort Lustenau | Poetry Slam Workshop mit Henrik Szanto.

 

Das Summer Slam Festival ist ein 4tägiges Poetry Slam Festival vom Feinsten. Vom 29. Mai bis 1. Juni 2019 treten Wort-Akrobaten gegeneinander an. Mit dabei: Marvin Suckut (Konstanz), Micha Ebeling (Berlin), Ivica Mijajlovic (Dornbirn), Ines Strohmaier (Kleinwalsertal), Jay Man (Wangen im Allgäu) und viele mehr!

 

Spielorte:

Mi, 29. Mai Lustenau

Do, 30. Mai Hard

Fr, 31. Mai Feldkirch

Sa, 01. Juni Bregenz, vorarlberg museum

 

Tickets im VVK unter ntry.at/summerslam oder an der Abendkassa. Reservierungen unter: reservierung@laendleslam.at (es gelten die Preise der Abendkassa)

Tipp: Gönn Dir einen Festival Pass! Inkl. Workshop für 32€, ohne Workshop für 28€.

vorarlberg museum Schriften 37

Angelika Kauffmann. Unbekannte Schätze

Schon zu Lebzeiten war Angelika Kauffmann (1741–1807) eine international gefeierte Malerin – und das in einer Zeit, die für Frauen kreative Freiräume nicht vorsah. Goethe schwärmte von ihrem »ungeheurem Talent«, sie war geschäftstüchtig, arbeitete in England, Deutschland und Italien und für etliche Höfe Europas. Der reich bebilderte Band lässt die Bewunderung für Leben und Werk dieser innovativen Ausnahmekünstlerin lebendig werden und präsentiert erstmals eine Auswahl privater Schätze aus ihrem Œuvre, ergänzt um hochkarätige Werke aus öffentlichen Sammlungen, darunter Gemälde, die Kauffmanns »Seelenverwandtschaft« mit der Fürstin Louise von Anhalt-Dessau bezeugen oder die Verbundenheit der Künstlerin mit Vorarlberg als ihrer Wahlheimat dokumentieren.

 

Angelika Kauffmann. Unbekannte Schätze

Hg.: Bettina Baumgärtel für die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz und vorarlberg museum

vorarlberg museum Schriften 37

Hirmer Verlag

ISBN: 978-3-7774-3084-3

Verkaufspreis: 29,90 Euro

 

Zu den Publikationen

Publikation

Museum Magazin

Über ein einst geheimes Museum in Fraxern (Vlbg), das 300-jährige Jubiläum Fürstentum Lichtenstein, die kommenden Ausstellungen Grid Marrisonie: Marienheim und Getting Things Done und vieles mehr... zu lesen in der März -Ausgabe des museum magazins, Ausgabe 22/2019

 

Das 3x pro Jahr erscheinende Heft, herausgegeben vom Vorarlberger Landesmuseumsverein, liegt zur freien Entnahme an der Kassa des Museums auf. Mitgliedern des Vorarlberger Landesmuseumsvereines wird es exklusiv und kostenlos vorab per Post zugeschickt.

Programme des vorarlberg museums

Alle Programme steht hier zum Downloaden bereit:

Ausstellungsprogramm 2019

Veranstaltungsprogramm Frühjahr 2019

Jazz Programm 2019

Vermittlungsprogramm für Schulen und Kindergärten

Freizeitprogramm für Kinder und Familien

 

Alle Programme sind an der Kassa erhältlich!

Sie möchten das Programm per Post zugeschickt bekommen und wöchentlich über den Email-Newsletter informiert werden?

Schreiben Sie uns ein Mail an info@vorarlbergmuseum.at oder melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Aktuelle Stellenausschreibungen

Das Vorarlberger Landestheater sucht ab Septmeber 2019 eine/ einen

Bühnenmeister/in

 

Wir freuen uns auf ihr Motivationsschreiben inkl. Lebenslauf mit Foto an: bewerbung@kulturhaeuser.at, z.Hd. Frau Esther Schweighofer, Kornmarktstraße 6, 6900 Bregenz.

Facebook & Instagram

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram
und entdecken Sie laufend neue Eindrücke vom Haus, und den Ausstellungen, Veranstaltungen etc.

 

Sie haben auch tolle Fotos vom und im Museum? Taggen Sie Ihr Bild mit #vorarlbergmuseum, wenn wir es teilen dürfen!