Sonderausstellung

8. Februar bis 25. Mai 2014

Jenseits der Ansichtskarte. Die Alpen in der Fotografie

Als hässlich und bedrohlich wurden die Alpen über viele Jahrhunderte empfunden. Für den deutschen Kunsthistoriker Johann Joachim Winkelmann (1717 – 1768) waren sie ein ästhetischer Totalausfall – er hat die Fenster seiner Kutsche verhängen lassen, als er die Alpen in Richtung Italien querte. Mit der Entwicklung der Industriegesellschaft änderte sich die Wahrnehmung. Die imposante Landschaft galt plötzlich als erhaben! Das Bild einer romantischen, überwältigenden oder heroischen Bergwelt wurde wesentlich durch die Fotografie geformt und wirkt bis in die Arbeiten zeitgenössischer Fotokünstler nach. Das ist aber nur ein Thema der Sonderausstellung Jenseits der Ansichtskarte. Die Alpen in der Fotografie.

 

Eine Ausstellung der Galerie Stihl Waiblingen in Kooperation mit dem vorarlberg museum, Bregenz. Zur Ausstellung ist ein Katalog im Hirmer Verlag erschienen.

Sonderausstellung

28. Juni bis 16. November 2014

Ich, Felder.
Dichter und Rebell

Franz Michael Felder (1839 – 1869) zählt zu den legendären Vorarlbergern. Sein Name steht für Mut und Aufklärung gegen heftige Widerstände. Von Kind an auf einem Auge blind, schreibt der Bauer aus dem Bregenzerwald Romane, gründet Genossenschaften und eine Partei. Nach seinem frühen Tod wird er für die einen zum Landesdichter, für die anderen zum Revolutionär. Zu seinem 175. Geburtstag zeigt die Ausstellung Felder als vielschichtigen Menschen, dessen Leben vom Willen nach Veränderung geprägt war und dessen Werk von überraschender Aktualität ist.

 

Zur Ausstellung ist eine Publikation im Libelle Verlag erschienen.

 

in Kooperation mit dem Franz-Michael-Felder-Archiv der Vorarlberger Landesbibliothek

Kuratoren: Ulrike Längle, Jürgen Thaler, Theresia Anwander

Kuratorische Beratung: Annemarie Hürlimann

Szenografie und Gestaltung: Atelier Stecher, Roland Stecher, Thomas Matt