Ausstellung im Atrium

„Die Glocken herunter in eiserner Zeit“ Glockenabnahmen im Ersten Weltkrieg

Glocken und Krieg – auf den ersten Blick eine widersprüchliche Verbindung. Der Ursprung des englischen Begriffs für Glocke „bell“ liefert einen Anhaltspunkt: Er leitet sich vom lateinischen „bellum“ ab, das Krieg bedeutet. Im Kriegsfall wurden Glocken immer wieder für die Herstellung von Munition und Waffen herangezogen. Im Ersten Weltkrieg verlangte eine noch nie dagewesene Kriegsführung nach Unmengen an Metallen. Wenngleich es in Vorarlberg keine Gefechte gab, brachte der Krieg enorme Einschnitte im Leben der Bevölkerung. Die zahlreichen Glockenabnahmen erzählen dazu eine ganz eigene Geschichte.