Sonderausstellung bis 06. Okt

Angelika Kauffmann.

Unbekannte Schätze aus Vorarlberger Privatsammlungen

Zahlreiche Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken der berühmten Künstlerin werden zum ersten Mal öffentlich zu sehen sein!

Mehr

Ausstellung im Atrium

ab 05. Juli

Christoph Lissy

Meine acht Väter

Mit monumentalen Bildskulpturen bedankt sich der Künstler bei seinen väterlichen Vorbildern.

Mehr

 

Sonderausstellung bis 25. August

Stadt-Land-Fluss.

Römer am Bodensee

Die Bodenseeregion wurde um 15 v. Chr. von den Römern erobert. Es folgte eine wirtschaftliche u. kulturelle Blütezeit. Die Ausstellung gibt Einblicke in das Alltagsleben. Mehr

buchstäblich vorarlberg

Einblicke in die Sammlung

Alphabetisch geordnet (re-)präsentieren 26 Objektgruppen wesentliche Teile des Bestandes.

Mehr

ganznah

Landläufige Geschichten vom Berühren

Eine Grammatik des Berührens zwischen Bedürfnis, Tabu und Verweigerung.

Mehr

vorarlberg. ein making-of

Wer hat Vorarlberg gemacht?

Begegnen Sie den Menschen, die an der Entstehung des Landes, seiner Geschichte und Gegenwart, mitgewirkt haben.
Mehr

Di, 18. Juni, 19.00 bis 20.00 Uhr

Kunstankäufe 2016 bis 2018

Buchpräsentation

Mi, 19. Juni, 14.30 bis 16.30 Uhr

Einblicke - Kulturvermittlung für Menschen mit Demenz

Workshop

Sa, 22. Juni, 15.00 bis 16.00 Uhr

Stadt – Land – Fluss. Römer am Bodensee

Führung

Sa, 22. Juni, 16.00 bis 22.00 Uhr

Young Art Generation

Spezial

So, 23. Juni, 15.00 bis 16.00 Uhr

Angelika Kauffmann. Unbekannte Schätze aus Vorarlberger Privatsammlungen

Führung

Do, 27. Juni, 12.15 bis 13.30 Uhr

Podium Konzert Liechtenstein zu Gast: Felix Burtscher, Steven Moser

Konzert am Mittag

Do, 27. Juni, 13.30 bis 17.00 Uhr

Projektschmiede

Spezial

 

Machen Sie mit, beim gemeinsamen Aufbau einer virtuellen industriegeschichtlichen Sammlung!

Was gehört in ein Textilmuseum?

Seit bald 200 Jahren ist Vorarlberg ein Industrieland. Jede Gemeinde ist davon betroffen. Auch abseits von Rheintal und Walgau, wo man es vielleicht nicht auf den ersten Blick vermutet. Selbst im Fremdenverkehr oder in der Landwirtschaft ist Industriegeschichte sichtbar. Faktoren wie Zu- und Abwanderung, Raumplanung oder Nahversorgung werden überall von der Industrie beeinflusst.

Das vom Wirtschaftsarchiv Vorarlberg gestartete Projekt meinindustrie.museum hat zum Ziel, erstmals die Öffentlichkeit zu befragen, was in ein Vorarlberger Industriemuseum gehört:


- Welchen Bezug hat Industrie zu meinem eigenen Leben?
- Wie hat Industrie das Schicksal meiner Vorfahren beeinflusst?
- Wie hat Industrie unser Land verändert?
- Und wie könnte dies in einem Vorarlberger Industriemuseum gezeigt werden?

 

Bis zum 31. Oktober 2019 können Sie Ihre Beiträge samt Foto für ein zukünftiges Industriemuseum unter der Internetadresse https://meinindustrie.museum hochladen! Erste Beispiele sind dort bereit zu sehen.

 

Machen Sie mit!  

 

Wirtschaftsarchiv Vorarlberg, Schlossergasse 8 (Palais Liechtenstein), A-6800 Feldkirch, Tel.: +43-5522-774 57, E-Mail: wirtschaftsarchiv-v@vol.at, Internet: www.wirtschaftsarchiv-v.at

Angelika Kauffmann. Unbekannte Schätze aus Vorarlberger Privatsammlungen

Wer glaubt, das Werk von Angelika Kauffmann zu kennen, wird von dieser Ausstellung überrascht sein. Denn Vorarlberger Privatsammler zeigen – manche erstmals – Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken der berühmten Künstlerin aus ihrem Besitz. Zudem ist es der Kuratorin Bettina Baumgärtel gelungen, verschollen geglaubte Werke aufzuspüren. Hochkarätige Leihgaben aus öffentlichen Sammlungen wie dem Victoria and Albert Museum in London ergänzen die Schau. Kauffmann (1741–1807) war bereits zu Lebzeiten ein Mythos, ihre Kunst gilt als wegweisend für den Klassizismus. In Dessau 2018 mit großem Erfolg gezeigt, ist die Ausstellung nun im vorarlberg museum und im Angelika Kauffmann Museum in Schwarzenberg zu sehen.

 

In Zusammenarbeit mit dem UNESCO-Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz in Sachsen Anhalt, dem Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg und dem Angelika Kauffmann Research Project (AKRP).

 

Zur Ausstellung

 

ab 05. Juli, Ausstellung im Atrium

Christoph Lissy: Meine acht Väter

Die Todesangst begleitete den 1957 geborenen Christoph Lissy seit Kindertagen. Halt boten ihm die Künste. Der ohne leiblichen Vater aufgewachsene Künstler nennt Beethoven seinen „Vater Nummer eins“. Auch Miles Davis oder Bruno Gironcoli, bei dem er Bildhauerei studierte, beeindruckten und beeinflussten ihn – als Väter drei und fünf. „Dann starb ich“, sagt Lissy. Hirnblutung. Koma. Nahtoderlebnis mit einem Engel, dem achten Vater, der ihn in die Welt zurückschickte. Der in Wien und Hörbranz lebende Künstler dankt in dieser Ausstellung mit monumentalen Bildskulpturen jenen Menschen und Mächten, die ihm sein Leben – sein Überleben – möglich machten.

Buchpräsentation

Kunstankäufe des Landes Vorarlberg 2016–2018

Das Buch dokumentiert jene Kunstankäufe, die Claudia Voit und Peter Niedermair im Auftrag des Landes Vorarlberg in den letzten drei Jahren getätigt haben. Ihnen ging es vor allem um repräsentative Erstankäufe von jungen Kunstschaffenden und um die Ergänzung von bereits in der Sammlung vertretenen Positionen. Voit und Niedermair haben rund 100 Künstlerinnen und Künstler in deren Ateliers besucht, lange Gespräche geführt und dabei viele Einblicke gewonnen. In der Buchpräsentation berichten sie davon.

In Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg mit den Ankaufsbeauftragten Claudia Voit und Peter Niedermair.

 

Weitere Publikationen

 

Die Kunstankäufe 2018 sind in einer Ausstellung noch bis 22. Juni in der Galerie allerArt, Bludenz zu sehen. Informationen zur Ausstellung

im vorarlberg museum und am Kornmarktplatz

Young Art Generation

Mit dem Anspruch, junge Kunst im öffentlichen Raum sichtbar zu machen, präsentiert das Jugendservice Bregenz in Kooperation mit dem vorarlberg museum eine breite Vielfalt künstlerischen Schaffens auf dem Bregenzer Kornmarktplatz: von Malerei, Zeichnung und Fotografie über Tanzperformance, Modenschau und Literatur bis hin zu schauspielerischen Darbietungen und Konzerten.

 

In Zusammenarbeit mit den Bregenzer Jugendhäusern, der KUB ArtClass, dem Jungen Vorarlberger Landestheater und dem poolbar-Festival.

JETZT NEU!

Museum Magazin

Ausgabe 23/2019 mit Beiträgen zu den neuen Ausstellungen Angelika Kauffmann und Christoph Lissy: Meine acht Väter. Außerdem: die Rückkehr des Kristberger Flügelaltars nach Silbertal, die Schau im Frauenmuseum Hittisau Frau am Kreuz u.v.m. 

 

Das 3x pro Jahr erscheinende Heft, herausgegeben vom Vorarlberger Landesmuseumsverein , liegt zur freien Entnahme an der Kassa des Museums auf. Mitgliedern des Vorarlberger Landesmuseumsvereines wird es exklusiv und kostenlos vorab per Post zugeschickt.

Sommer-Aktion

Vice-Versa-Bonus

in Zusammenarbeit mit den Bregenzer Festspielen

 

Besucher der Bregenzer Festspiele erhalten mit ihrem Festspielticket im vorarlberg museum einmalig einen Rabatt von 4 Euro auf den Eintrittspreis. Die Eintrittskarte des vorarlberg museums erwirkt eine einmalige Ermäßigung von 4 Euro auf Tickets für eine Festspielführung mit Blick hinter die Kulissen.

Aktuelle Stellenausschreibungen

Das Vorarlberger Landestheater sucht laufend theaterinteressierte Persönlichkeiten im
Publikumsservice (m/w) (geringfügig)

 

Wir freuen uns auf ihr Motivationsschreiben inkl. Lebenslauf mit Foto an: bewerbung@kulturhaeuser.at, z.Hd. Frau Esther Schweighofer, Kornmarktstraße 6, 6900 Bregenz.

Facebook & Instagram

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram
und entdecken Sie laufend neue Eindrücke vom Haus, und den Ausstellungen, Veranstaltungen etc.

 

Sie haben auch tolle Fotos vom und im Museum? Taggen Sie Ihr Bild mit #vorarlbergmuseum, wenn wir es teilen dürfen!