Mi, 26. Juli, 20.00 bis 21.00 Uhr

Wiener Concert-Verein

Zeitklang im Museum

Gerold Amann ist Pionier und Wegbereiter der Neuen Musik in Vorarlberg. Er schrieb unzählige Werke – Kammermusik, Singspiele, Orchester- und Chorwerke, Blasmusik, Musiktheater. Am Vorarlberger Landeskonservatorium gab er sein Wissen weiter, unterrichtete Komponisten wie Johanna Doderer, Michael Floredo oder Gerald Futscher. Amann veranstaltete große Musiktheaterproduktionen mit Laien auf der Burgruine Jagdberg, legte sich mit der Kulturpolitik des Landes an und forschte über die Musikgeschichte. Heuer wird Gerold Amann achtzig. Der Wiener Concert-Verein ehrt den Komponisten aus Schlins mit zwei Konzerten.

 

Michael Floredo: Orpheus‘ Rückkehr für Klavier solo 

Gerald Futscher: 5 Stücke für Posaune und Klavier, daraus Nr. 2 und Nr. 5 (Uraufführung)

Gerold Amann: Nachricht für den Uhu 

Johanna Doderer: Tango, Klavier und Streichquintett

Gerold Amann: Concertino für Kammerensemble

 

Dirigent: Martin Kerschbaum

 

Mit freundlicher Unterstützung der Österreichischen Nationalbank.

Eintritt: 20 Euro, 16 Euro ermäßigt