Fr, 24. November, 17.00 bis 18.30 Uhr

Richard Bösch

Vernissage

Der in Hörbranz lebende Künstler Richard Bösch ist vielleicht der radikalste Maler Vorarlbergs. Farbe ist für Bösch Material und Mittel der Verdichtung, zugleich ein Instrumentarium, um den archaischen Strukturen des Daseins nachzuspüren. Kunst ist ihm „die genaueste Ungenauigkeit“. Bösch hinterfragt die Rolle des Künstlers in der Gesellschaft – oft streitbar in den Medien – und kämpft damit unbeirrt und konsequent für die Malerei und die Kunst. Anlässlich seines 75. Geburtstages widmet ihm das vorarlberg museum eine große Retrospektive. Gezeigt werden Werke aus fünf Jahrzehnten intensiven Schaffens und Ringens um Form und Ausdruck. Die Ausstellung veranschaulicht – ausgehend von Zeichnungen, die noch auf der Akademie entstanden sind, über figurative Phasen – die bildnerische Entwicklung Böschs hin zur totalen Abstraktion. Im Atrium werden zudem seine neuesten, großformatigen Arbeiten präsentiert.