So, 17. Dezember, 19.00 bis 20.00 Uhr

Italienische Weihnacht im 18. Jahrhundert
PANTALEON, GIRAFFE & CO – WIE KLINGEN DIE AUSSTELLUNGSSTÜCKE?

Konzert

Der Sammler, Musikhistoriker und Pianist Michael Günther führt die Instrumente der Ausstellung "Pantaleon, Giraffe & Co" in drei Konzerten im Atrium vor. Reisende beschrieben im 18. Jahrhundert als ein besonderes Erlebnis, eine Weihnacht in Italien zu erleben. Hirten kamen aus der Campagna nach Rom oder in die Städte Siziliens und spielten vor Madonnenbildern im Freien oder in Tavernen. Diese „Pifferari“ musizierten ihre alten Weisen auf dem „Piffero“, einer Art Schalmei und dem „Müsa“, dem Dudelsack, und sangen dazu. Unter den Bezeichnungen „Pastorale“, „Siciliano“, „Pifa“ fand die Stimmung dieser Musik Eingang in die barocke Kunstmusik. Neben Werken von Francesca Caccini und Giovanni Platti stehen auch Vokal- und Instrumentalmusik aus Deutschland von Georg Joachim Joseph Hahn, Georg Philipp Telemann und anderen auf dem Programm.

Michael Günther (Cembalo, Pantaleon), Gerhart Darmstadt (Violoncello), N. N. (Gesang). Eintritt: 15 Euro, 12 Euro ermäßigt