Fr, 14. September, 17.00 bis 18.30 Uhr

„Edles Dorf“ statt Massenbetrieb?
Zur Geschichte des Tourismus am Arlberg

Freitags um 5 - Landesgeschichte im Gespräch

Als Hubert Schwärzler 1961 zum ersten Mal für das Lecher Verkehrsamt tätig war, zählte man 20 Lifte und Seilbahnen und 300.000 Nächtigungen in der Wintersaison – heute sind es fast 900.000 Nächtigungen und 35 Aufstiegshilfen (plus 50 in den Nachbarorten, mit denen man verbunden ist). Trotzdem hat sich Lech/Zürs den Ruf eines an Qualität statt Quantität orientierten Wintersportortes erworben – und daran hat Hubert Schwärzler maßgeblich mitgewirkt. Er war Direktor des örtlichen Verkehrsamtes, Geschäftsführer eines Reisebüros und Präsident der Marketing-Gemeinschaft Best of the Alps.