Sa, 30. März, 15.00 bis 16.00 Uhr

Getting things done. Die Entwicklung der Architektur in Vorarlberg

Führung

Ein Rundgang durch die Ausstellung greift einzelne Projekte heraus und stellt sie zur Diskussion.

 

Architektur ist inzwischen ein Aushängeschild für Vorarlberg und zieht Fachleute sowie Interessierte aus dem In- und Ausland an. Innovative ArchitekInnen und BauherrInnen, profundes Wissen über lokale Baumaterialien, das Einbeziehen der Landschaft, liberale Baugesetze und das Nebeneinander von Tradition und Innovation im Handwerk machten seit Ende der 1950 Jahre eine ganz besondere Entwicklung möglich.

Die international gezeigte Wanderausstellung „Getting things done“ kehrt nun zu ihrem  Startpunkt nach Vorarlberg zurück und gibt mit 230 beispielhaften Projekten einen Überblick über die sogenannte Vorarlberger Bauschule.

 

Kosten: 5 Euro zzgl. Eintritt, ohne Anmeldung