Fr, 26. April, 16.30 bis 17.30 Uhr

Marienheim mit Künstlerin Grid Marrisonie

Spezialführung

die Künstlerin Grid Marrisonie und der Historiker Meinrad Pichler führen durch die Ausstellung Grid Marrisonie: Marienheim. Fotografien | Installationen.

 

Kosten: 5 Euro, zzgl. Eintritt

 

Grid Marrisonie: Marienheim
Fotografien | Installationen
| Lyrik
Die Künstlerin Grid Marrisonie zeigt ihre 2012 entstandene Fotodokumentation über das leerstehende Bregenzer Marienheim. Die mit einer analogen Kleinbildkamera aufgenommenen Bilder sind eine Erinnerung an den Ort und an die Menschen, die mit ihm verbunden waren. Agathe Fessler (1870–1941) gründete 1905 das Marienheim, um entlassenen Dienstbotinnen zu helfen. Die Geschichte dieser engagierten Frau, die als Pionierin der modernen Sozialarbeit in Vorarlberg gilt, erzählt die Künstlerin mithilfe von Installationen. Persönliche Dokumente und ein Tagebuch erlauben weitere Einblicke in Fesslers Leben und Wirken, zeigen unter anderem, dass sie aufgrund ihres selbstbewussten Auftretens der kleinstädtischen Bevölkerung suspekt war und ihre Aktivitäten sabotiert wurden.