Sa, 15. Juni, 17.00 bis 18.30 Uhr

Angelika Kauffmann. Unbekannt Schätze aus Vorarlberger Privatsammlungen

Vernissage · Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg

In Schwarzenberg, dem Heimatort des Vaters und ersten Lehrers von Angelika Kauffmann (1741-1807), wird ein ganz besonderes Kapitel aufgeschlagen: Hier treffen einzigartige Frühwerke auf meisterhafte Spätwerke. Sie spannen den Bogen zur Schwarzenberger Kirche mit den Fresken des jungen Talents und dem Altarbild der reifen Meisterin. Der renommierte Auftrag des Papstes zu einem Altargemälde für den italienischen Wallfahrtsort Loreto werden hier ebenso vorgestellt wie das allerletzte im Kunsthandel aufgefundene Gemälde „Die hl. Maria Magdalena“. Die Künstlerin hat es kurz vor ihrem Tod vollendet.

 

Begrüßung:

Markus Flatz, Bürgermeister Schwarzenberg

Gert Ammann, Obmann Förderverein "Freunde Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg"

Einführung:

Bettina Baumgärtel, Kuratorin

 

Eröffnung:

Christian Bernhard, Kulturlandesrat

 

In Zusammenarbeit mit dem UNESCO-Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz in Sachsen Anhalt, dem Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg und dem Angelika Kauffmann Research Project (AKRP).

 

Kombiticket vorarlberg museum & Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg: 13 Euro regulär/ 11 Euro ermäßigt.

 

Dauer der Ausstellung in Schwarzenberg: 16. Juni bis 03. November 2019.

Adresse: Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg, Brad 34, 6867 Schwarzenberg, zur Homepage