Sa, 29. Juni, 15.00 bis 16.00 Uhr

Angelika Kauffmann mit Magdalena Häusle-Hagmann

Kuratorenführung

durch die Ausstellung führt die Kuratorin der Ausstellung, Magdalena Häusle-Hagmann, Kunsthistorikerin und Direktionsassistentin im vorarlberg museum.

Angelika Kauffmann. Unbekannte Schätze aus Vorarlberger Privatsammlungen
Sie kennen Angelika Kauffmann? Sicher! Aber sicher ist Ihnen vieles von dem, was in dieser Ausstellung zu sehen ist, unbekannt. Denn Vorarlberger Privatsammler zeigen teils erstmals ihre Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken der berühmten Künstlerin. Zudem ist es der Kuratorin Bettina Baumgärtel gelungen, so manches verschollen geglaubte Werk aufzuspüren. Hochkarätige Leihgaben aus öffentlichen Sammlungen, unter anderem dem Victoria & Albert Museum in London, ergänzen die Schau. Angelika Kauffmann (1741–1807) war wegweisend für die Kunst des Klassizismus. Ihr großer Erfolg machte sie bereits zu Lebzeiten zum Mythos. Nach Dessau 2017 ist die Schau nun im vorarlberg museum und im Angelika Kauffmann Museum in Schwarzenberg zu sehen. In Zusammenarbeit mit dem UNESCO-Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz in Sachsen-Anhalt, dem Angelika Kauffmann Museum Schwarzenberg und dem Angelika Kauffmann Research Project (AKRP).