Do, 03. Oktober, 20.00 bis 21.00 Uhr

David Helbock solo: The Music of John Williams
CD-Präsentation

Jazz im Museum

Seine CDs werden enthusiastisch besprochen, es regnet Preise und Einladungen zu Festivals rund um den Globus – David Helbock hat längst den internationalen Durchbruch geschafft. In seinem bereits vierten Soloalbum setzt sich der 35-jährige Pianist mit der Musik von John Williams auseinander, einem der bedeutendsten Filmkomponisten unserer Zeit. Er hat nahezu bei allen Steven Spielberg-Streifen die Musik komponiert. Helbock reduziert die Filmmusik aus Indiana Jones, Harry Potter, Der Weiße Hai, Schindlers Liste und weiteren Klassikern auf ihre Essenz. Der Pianist überrascht mit seinen kreativen, jazzigen Arrangements der weltbekannten Melodien.