Mi, 16. Oktober, 19.00 bis 20.30 Uhr

Kurt Bednar: Vorarlberg, das Kriegsende und die Pariser Friedenskonferenz 1919

Vortrag

Vor 100 Jahren hat St. Germain über Deutsch-Österreich entschieden. Der amerikanische Einfluss auf diese Beschlüsse wurde bis dato unterschätzt, insbesondere die Vorgeschichte dazu ist weitgehend unbekannt. Zwischen Washington und Wien herrschte ab Dezember 1917 formell Krieg, doch über einen „Papierkrieg“ ging diese Auseinandersetzung kaum hinaus. Dennoch beschleunigte die US-Politik den Zerfall Österreich-Ungarns maßgeblich. Vorarlberg bekam davon vieles mit: Der Abgang Kaiser Karls spielte sich über Feldkirch ab, und in der nahen Schweiz lief die heftige Spionage für und gegen die Monarchie. Kurt Bednar, geboren 1950, ist promovierter Jurist. 2012 schloss er mit einer Dissertation über österreichische USA-Auswanderer das Geschichtsstudium ab, seither reist und arbeitet er als Historiker.