Wo ist die Kunst?

Quer durch Zeiten, Stilrichtungen und Techniken geht unsere Suche nach der Kunst im Museum. Grafiken nach Angelika Kauffmann, gotische Skulpturen, zeitgenössische Kunstfotografien, Gemälde und Objektkunst begegnen uns. Künstlerisch inspiriert können im Atelier Techniken und Materialien ausprobiert und der eigenen Kreativität freien Lauf gelassen werden.

Druckfrisch – Original oder Fake?

Sind Druckgraphiken eigentlich Fälschungen oder originale Kunstwerke? Wir betrachten Druckplatten, Druckstöcke, Stoffmuster und Graphiken und versuchen eine Antwort darauf zu finden. In den Ateliers entstehen anschließend Druckstöcke aus unterschiedlichen Materialien, mit denen erste eigene Druckversuche gemacht werden.

Bunt, vielfältig, erstaunlich, berührend. Der Zirkus der Gefühle

Tretet ein in den Zirkus der Gefühle und lasst euch überraschen! Wir sind von Gefühlen umgeben – manche sind angenehm, andere unangenehm. Wir lernen, Gefühle zu erkennen und zu unterscheiden. Wir stellen Gefühle pantomimisch dar. Unser Zirkus hat sogar ein Streichelkabinett und im Kreativteil entsteht ein Seelenvogel.

Täler-Tour: Vorarlbergs Talschaften

Wir packen unseren Rucksack und wandern quer durch Vorarlberg: vom Rheintal zum Montafon und vom Kleinen Walsertal ins Brandnertal. Die Tour führt uns zu Objekten, Geschichten und Personen aus den Talschaften. Nach der Wanderung gestalten die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes "Vorarlberg zum Mitnehmen". Dieser Workshop wurde zur Vertiefung des Lehrstoffes im Sachunterricht der 4. Klasse der Volksschulen konzipiert.

Sammellust von A bis Z

Sammeln ist ein beliebtes Hobby - Sammeln zählt auch zu den Kernaufgaben eines Museums. Die Ausstellung buchstäblich vorarlberg zeigt Kuhglocken, Gemälde, archäologische Funde, Radios, Trachtenhauben, Münzen und vieles mehr.

Sie erzählt Geschichten in, aus und über Vorarlberg. Eine selbst gestaltete Sammeltasche begleitet die SchülerInnen durch die Ausstellung.

Streifzug durch die Geschichte

Wer bestimmt über mich? Was mache ich hier? Wer bin ich? Gehöre ich dazu? Diese Fragen stellten sich die Menschen in Vorarlberg im Laufe der Zeit immer wieder und sie sind auch heute noch aktuell. Mit Hilfe von Kunstwerken, Kuchenformen, Stickrahmen oder einer Einfädelmaschine decken wir verschiedene Aspekte der Vorarlberger Landesgeschichte auf, finden Antworten auf die Fragen und ziehen eine Verbindungslinie in die Gegenwart.

"Alle einsteigen!" Eine Reise über Grenzen zu anderen Kulturen

Wir gehen auf eine abenteuerliche Reise durch Vorarlberg und besuchen dabei Menschen, die hierher gekommen sind und mit verschiedenen Dingen unser Land bereichert haben. Imaginäre Grenzen in der Ausstellung können wir nur mit einem Pass und einem Einreisestempel überwinden.

Als Grenzsoldat in Brigantium

Fredegastus, ein Mann in der Kleidung und Bewaffnung aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. tritt uns gegenüber. Er berichtet, wie er aus Germanien nach Brigantium kam und zum römischen Grenzsoldaten wurde. Ein Teamspiel verdeutlicht seine Schwierigkeiten mit der fremden Sprache. Er beschreibt, wie fremdartig ihm die Lebensweise der Römer zunächst erschien. Anschaulich erfahren die SchülerInnen, wie Grenzbefestigung, Bewaffnung und die Kleidung der Zeit aussahen. Gemeinsam entdecken wir, welche Grabbeigaben es gab und welche Aussagen Grabfunde über die Verstorbenen machen oder auch nicht machen können. Der Brückenschlag zur heutigen Zeit gelingt über die eigenen Erfahrungen der SchülerInnen und es stellt sich bald heraus, dass wir viele Gemeinsamkeiten haben mit dem Grenzsoldaten vor über 1.600 Jahren.

Wer liegt da begraben? Archäologische Detektivarbeit bei den Römern

1.100 Gräberfunde aus der Römerzeit werfen Fragen auf: Wie alt sind die Fundstücke? Gehörten sie einem Mann oder einer Frau? Wer lebte überhaupt in Brigantium und woher will man das eigentlich alles so genau wissen? Durch eigenes Erforschen der Objekte merken wir, wo Wissen aufhört und Spekulation beginnt. Im Kreativteil steht die Fertigung von Schmuck, Mosaiken oder eines römischen Mühlespiels auf dem Programm.

Fass mit an! Fühlen mit Herz und Hand

Angreifen, tasten, in die Hand nehmen, zugreifen – jeder Mensch macht es täglich tausendfach. Gemeinsam gehen wir auf die Suche nach den vielen Arten von Berührungen durch taktile oder emotionale Reize. Dabei stellen wir auch fest, dass es Regeln und Verbote gibt, die in verschiedenen Kulturen unterschiedlich sind und die sich im Laufe der Zeit geändert haben.

 

Anfrage und Anmeldung

Heike Vogel: +43 (0) 5574 46050-519

Anja Rhomberg: +43 (0) 5574 46050-522

Fatih Özçelik: +43 (0) 5574 46050-524

Claudia Schwarz, Elvira Flora: +43 (0) 5574 46050-546

kulturvermittlung@vorarlbergmuseum.at