Ausstellung im Atrium

Leuchtende Bilder.
Glasfenster der Kirchen Vorarlbergs

Sie sind allgegenwärtig und doch werden sie meist übersehen. In ihrer Ikonografie, Geschichte und Kunstgeschichte sind sie heute vielen Menschen nicht mehr geläufig und verständlich. Lässt man sich auf sie ein, ist die Kunst der Glasmalerei einzigartig faszinierend. Ihre Anziehungskraft beruht auf der Spannung zwischen dem Material Glas und dem ständig wechselnden, die Farben zum Leben erweckenden Licht. Über die Jahrhunderte haben Künstler immer wieder versucht dem Glauben eine leuchtende Form und Gestalt zu geben.

 

21. Mai bis 26. Juni 2016
Eröffnung: Freitag, 20. Mai, 17.00 Uhr

 

Ausstellung im Atrium

Bregenzer Festspiele 1946 | 2016

Die Bregenzer Festwoche 1946: ein Rundumprogramm mit Sportveranstaltungen, einer Kunstausstellung, mit Konzerten in Kirchen oder in der Sporthalle, Theateraufführungen und einem Spiel auf dem See - Mozarts Bastien und Bastienne, Premiere am 5. August, auf zwei Kieskähnen im Gondelhafen. 70 Jahre später zählt Bregenz zu den großen europäischen Festspielstädten. Anlässlich dieses Jubiläums widmet sich die Ausstellung der Geschichte der Bregenzer Festspiele. In Zusammenarbeit mit den Bregenzer Festspielen.

 

14. Juli bis 11. September 2016
Eröffnung: Mittwoch, 13. Juli, 19.00 Uhr

 

Ausstellung im Atrium

Spurensuche. Vorarlberger Kriegsgefangene in Russisch-Turkestan

Zahlreiche Soldaten aus Vorarlberg gerieten im Ersten Weltkrieg in russische Kriegsgefangenschaft und viele wurden im Gebiet des heutigen Usbekistan, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan oder Turkmenistan interniert. Nach Kriegsende verzögerte sich ihre Rückkehr infolge des russischen Bürgerkriegs. Deshalb sicherten sie ihr Überleben in allen möglichen Berufen und spielten eine wichtige Rolle im lokalen Wirtschafts- und Kulturleben. Nicht alle von ihnen kehrten zurück: Manche der Männer starben, wenige blieben freiwillig in Zentralasien. Die Ausstellung präsentiert exemplarische Schicksale und Erinnerungen von Vorarlberger Kriegsgefangenen basierend auf einem internationalen Forschungsprojekt zur Geschichte der Gefangenschaft in Russisch-Turkestan.

In Zusammenarbeit mit VENI und Unterstützung der Österreichisch-Kirgisischen Gesellschaft.

 

17. September bis 20. November 2016
Eröffnung: Freitag, 16. September, 17.00 Uhr

Ausstellung im Atrium

Soziale Skulptur

Die Künstlerin Ines Agostinelli hat für das vorarlberg museum mit über sechshundert Einheimischen und Flüchtlingen, Erwachsenen und Kindern eine "Soziale Skulptur" geschaffen, die sich mit dem Thema Flucht auseinandersetzt. Workshops in ganz Vorarlberg ermöglichten nachhaltige Begegnungen und Gespräche sowie das Knüpfen neuer Kontakte. Gemeinschaftlich wurden dabei hunderte Modelle von Heißluftballons aus Zeitungspapier unterschiedlichster Herkunftsländer gefertigt. Diese werden nun in einer raumgreifenden Installation präsentiert, die in dem fast 25 Meter hohen Atrium des vorarlberg museums einen überwältigenden Raumeindruck bietet.
Die Modelle verweben die Geschichten und Reflexionen ihrer Schöpfer und die Räume ihrer Entstehung – Räume für Begegnung und Austausch, Auseinandersetzung und Gespräch mit Menschen jeglichen Alters, jeglicher Herkunft und Kultur.

 

Eröffnung: 11. Dezember 2016, 11.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 12. Dezember 2016 bis 26. März 2017