Partnerschaft zwischen vorarlberg museum & HTL Dornbirn, mit Unterstützung des Jugendservice der Stadt Bregenz

double check_4

Projekt „Jugendmode“

Das vorarlberg museum beschäftigt sich bereits seit einiger Zeit mit dem Aufbau einer Sammlung zur Jugendkultur. Dabei stellt das Thema der Jugend-Mode einen wichtigen Faktor dar – seien es historische wie auch aktuelle Strömungen. Gemeinsam mit Schüler/innen der HTL Dornbirn werden in Workshops und Eigenrecherche Phänomene, Richtungen, Hintergründe, Trends, etc. der vergangenen wie aktuellen Jugendmode erarbeitet bzw. aufgearbeitet und darauf aufbauend kreative Modelle einer neuen, vielleicht zukünftigen Jugendmode gestaltet. Dabei fließen Fragestellungen wie, was bewegt die Jugend damals & heute? Was könnten die Themen in der Zukunft sein? Wodurch werden sie beeinflusst? Was sind die gesellschaftlichen Dimensionen der Jugendmoden? Wie kann sich Mode sozial auswirken (Vorurteile, Abgrenzungen,…)? etc. in den Recherche- und Gestaltungsprozess ein.

Den Einstieg in die Thematik bot ein Workshop zum Thema Jugendkultur im vorarlberg museum Anfang des Schuljahres, den Fatih Özcelik mit Alexander Kramer vom Jugendservice der Stadt Bregenz gestaltete. In einem darauffolgenden Treffen in der HTL Dornbirn stellten die Schüler/innen der 3a MP ihre Schule, ihre Klasse sowie ihre Herangehensweise an das Projekt vor.

Das vorarlberg museum unterstützt die Schüler/innen bei ihren Recherchen sowie bei der Durchführung von Interviews mit Zeitzeugen.

Die Ergebnisse der Zusammenarbeit sollen dann in Form einer Modeschau in Bregenz einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden, die Recherchen als Grundlage sowie die Dokumentation des Projektes in die Sammlung Jugendkulturen des vorarlberg museums einfließen.

Das vorarlberg museum möchte den teilnehmenden Schüler/innen eine Plattform bieten und sie in ihren wissenschaftlichen und künstlerischen Tätigkeiten unterstützen sowie ihnen Einblicke in die Museumswelt bieten, und gleichzeitig die Schule und ihre Möglichkeiten näher kennenlernen sowie wichtigen jugendlichen Input erhalten.

Fakten:
Projektzusammenarbeit von vorarlberg museum und HTL Dornbirn im Rahmen des „double check 4“ der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg, in Kooperation mit dem Jugendservice der Stadt Bregenz
Projektverantwortliche: Annemarie Prirsch (HTL Dornbirn), Angelika Wöß (vorarlberg museum)
Teilnehmende Klasse: 3a MP (insges. 29 Schülerinnen, 1 Schüler)
Projektdauer: 2 Jahre