Was uns wichtig ist!

Sonderausstellung Herausforderung Kulturerbe

Ob Kunstwerke, Architektur, Brauchtum oder Handwerk – eine Gesellschaft definiert sich nicht zuletzt über ihre kulturelle Vergangenheit. Die Meinungen jedoch, was heute zum Kulturerbe zu zählen ist, gehen weit auseinander. Und sorgen für Streit, wenn man beispielsweise an Denkmale früherer Politiker denkt. Das Kulturerbe ist nicht mehr von der Tradition vorgegeben, es muss immer neu ausgehandelt werden, will es möglichst inklusiv und damit identitätsstiftend sein. Einen Beitrag zu dieser Debatte liefern zahlreiche Künstler*innen in der Ausstellung Was uns wichtig ist!

Susanne Schneider und Johannes Schweiger (WIENER TIMES) haben für die Ausstellung Was uns wichtig ist! die Textilmustersammlung von Franz M. Rhomberg durchforstet, die das Stadtmuseum Dornbirn vor dem Verkauf ins Ausland gerettet hat. In einer Installation, die im Stadtmuseum Dornbirn zu sehen ist, holen WIENER TIMES eine Auswahl der historischen „Schätze“ wieder hervor: Darunter  Tischdeckenmuster und Stoffmuster-Collagen. 

In Zusammenarbeit mit Relevanzen. Verein zur Förderung des Dialogs rund um das Kulturerbe.

Kuratorin: Christa Benzer und Sabine Benzer
Ausstellungsgestaltung : Gregor Eldarb

Künstler*innen: Klemens Wihlidal, Tatiana Lecomte, Belinda Kazeem-Kamiński, Maja Vukoje, Anna Jermolaewa, Hannes Zebedin, Toni Schmale,Ricarda Denzer, Sara-Lisa Bals, Margarita Rozhkova, Nilbar Gureş, Andres Ramirez Gaviria, Aglaia Konrad, Vasilena Gankovska, Gregor Eldarb, Carola Dertnig, Susanne Schuda, Susanne Schneider,Johannes Schweiger,Viktoria Tremmel. Muhammet Ali Baş

 


Veranstaltungen

Anna Jermolaewa, Leninopad, 2016; Ausstellungsansicht, Kerstin Engholm Galerie, Foto: Stefan Lux
Anna Jermolaewa, Leninopad, 2016, Ausstellungsansicht aus der Kerstin Engolm Galerie, Wien, Foto: Stefan Lux

Was uns wichtig ist. Herausforderung Kulturerbe

So, 26. Februar, 15.00 – 16.00 Uhr

  • Führung

Ob Kunstwerke, Architektur, Brauchtum oder Handwerk – eine Gesellschaft definiert sich nicht zuletzt über ihre kulturelle Vergangenheit. Die Meinungen jedoch, was heute zum Kulturerbe zu zählen ist, gehen weit auseinander. Und sorgen für Streit, wenn man beispielsweise an Denkmale früherer Politiker denkt. Das Kulturerbe ist nicht mehr von der Tradition vorgegeben, es muss immer neu ausgehandelt werden, will es möglichst inklusiv und damit identitätsstiftend sein. Einen Beitrag zu dieser Debatte liefern zahlreiche Künstler*innen in der Ausstellung Was uns wichtig ist!.

Kosten: 7 Euro zzgl. Einritt

In Zusammenarbeit mit Relevanzen. Verein zur Förderung des Dialogs rund um das Kulturerbe. 

Termin exportieren

Termin exportieren

Susanne Schuda, einfach sterben