Nahezu 50 Publikationen sind seit der Wiedereröffnung des Hauses im Jahr 2013 in der Schriftenreihe des vorarlberg museums erschienen: Kataloge zu Ausstellungen, Monografien über Vorarlberger Architektinnen und Architekten, Bücher über Politiker oder zu historischen Ereignissen.

Schmökern Sie in Leseproben oder entdecken Sie hier das beliebte Museumsmagazin für sich!

Unser Museumsshop ist derzeit geschlossen. Wenn Sie ein Buch kaufen möchten, bestellen Sie es bitte online bei einem Vorarlberger Buchhändler. Online Anbieter/Verlage finden Sie auch bei den einzelnen Beiträgen.


Erstmals in seiner langen Tradition steht hinter dem Jahrbuch ein Herausgeberteam
von Fachfrauen und Fachmännern verschiedenster Disziplinen. Darüber hinaus wurde Raum für Neues geschaffen: In einer eigenen Rubrik werden erstmals Bilder und Objekte mit kurzen Texten in ihren lebensweltlichen Bezügen
präsentiert.

Zur Publikation


Kristberger Flügelaltar wieder vollständig

Auszug aus dem museum magazin No 25/2020

Vernissage "Die 14 Nothelfer. Das himmlische Versicherungspaket", Foto: Cornelia Hefel

Der Kristberger Flügelaltar sorgt für einen emotionalen Höhepunkt nach dem anderen! Die Erwerbung dieses Prunkstücks Vorarlberger Kunstgeschichte Ende des Jahres 2015 war die eigentliche Sensation: Das Werk süddeutscher Altarbau- und Schnitzkunst der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts gehörte seit jeher zu den herausragenden kulturgeschichtlichen Objekten des Landes, auch wenn der Altar nur mehr aus einer historischen Ansicht und historischen Beschreibungen bekannt war.

Die Geschichte seiner ‚Ausreise‘, die Versuche, den Altar zurückzukaufen sowie die nun endlich gelungene Rückerwerbung machen einen nicht zu unterschätzenden Teil seiner Bedeutung aus.

Die Ausstellung des Altars in der Kristberger St. Agatha Kapelle im vergangenen September, nach zumindest 140-jähriger Abwesenheit, ließ die Emotionen ein weiteres Mal hochgehen. Und nun das: Die fehlende beziehungsweise die vermutlich in den 1960er Jahren ausgetauschte Figur des hl. Georg (Schreinmittelfigur) kann nun ab 6. März diesen Jahres wieder mit dem Kristberger Flügelaltar vereint werden. Damit findet eine der spannendsten „Kunstgeschichten“ ihren hoffentlich endgültigen Abschluss.

Beitrag von Andreas Rudigier im museum magazin, Ausgabe 25/2020


Unter Tage

Auszug aus dem museum magazin No 25/2020


Müßiggänger. Norbert Bertolini, ein Amateurfotograf zwischen den Kriegen

Beiträge aus der Publikation zur gleichnamigen Ausstellung

Historische Fahrzeuge, ein finnischer Riese, die Olympischen Winterspiele – Norbert Bertolinis Fotografien geben eindrucksvolles Zeugnis eines gehobenen bürgerlichen Lebens in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Aus einer betuchten Vorarlberger Familie stammend, ist Bertolini (1899–1982) wohl im besten Sinne als Müßiggänger zu beschreiben: Hobbys, die den Alltag bestimmten, Reisen, die angenehme Abwechslung waren – und eine Vorliebe für kreative Albereien, die für die Ewigkeit festgehalten wurden. Denn als leidenschaftlicher Amateurfotograf war eine Kamera sein steter Begleiter.

Informationen zur Publikation

Das Buch ist beim Residenz Verlag  bestellbar.


Reinhold Luger.
Grafische Provokation

Beiträge aus der Publikation zur gleichnamigen Ausstellung

„Mein Credo: Die Formen des täglichen Lebens künstlerisch durchdringen, die Probleme des Auftraggebers zu meinen eigenen machen und dafür die beste Lösung in Form und Farbe finden.“ — Reinhold „Nolde“ Luger, 1967 zur Eröffnung seines ersten Ateliers.

Ein Buch über einen außergewöhnlichen Gestalter: Reinhold Luger gehörte zu den Anführern der kulturellen Protestbewegung in den 1970er-Jahren in Vorarlberg und lieferte stets gleich die passenden Drucksorten mit: bissige Plakate, Illustrationen und Flugblätter. Später zählen zu seinen Auftraggebern unter anderem die Bregenzer Festspiele und die Stadt- und Landbusflotten Vorarlbergs.

Mit Beiträgen und Interviews von Markus Barnay, Robert Fabach, Thomas Feurstein, Köbi Gantenbein, Andreas Koop, Christian Maryška, Werner Matt und Alfred Wopmann.

Informationen zur Publikation

Das Buch ist beim Birkhäuser Verlag (Degruyter) bestellbar.


sichten II. vorarlberg museum Juli 2016 bis Juni 2019

Einsichten in die Museumsarbeit

Andreas Rudigier, Bruno Winkler (Hg.):
Einleitung

Andreas Rudigier:
Das vorarlberg museum zwischen 2016 und 2019

Angelika Wöß:
Jugend – Kultur – Mode. Ein Projekt

Sichten II rekapituliert die vergangenen Ausstellungen, Veranstaltungen und Kooperationen in Berichten der Herausgeber, Museumsmitarbeiter*innen und Kooperationspartner*innen.

Informationen zur Publikation

Das Buch ist im Eigenverlag erschienen und kann nach Wiedereröffnung im Museumsshop gekauft werden.


Die 14 Nothelfer.
Das himmlische Versicherungspaket

Beiträge aus der Publikation zur gleichnamigen Ausstellung

Schaurige Drachen oder hohe Türme, übermenschliche Kräfte, Feuer, Blut, Qualen und Heldenmut – all dies begleitet die Legenden um die 14 sehr unterschiedlichen Heiligen, die seit dem Spätmittelalter zu einer Art himmlischer Bündelversicherung zusammengeschlossen, gemeinsam angerufen und verehrt wurden. Wer zu den Nothelfern gehört? Da wären der hl. Christophorus, der hl. Achatius, der hl. Ägidius, die hl. Barbara, der hl. Blasius, der hl. Cyriacus, der hl. Dionysius, der hl. Erasmus, der hl. Eustachius, der hl. Georg, die hl. Katharina, die hl. Margareta, der hl. Pantaleon und der hl. Veit.

Ein Buch, das spannend und auch mit einigem Humor Geschichte, Entwicklung und Praxis der Heiligenverehrung erläutert und anschließend die einzelnen Heiligen und ihre Eigenheiten vorstellt. Verschiedene Beispiele aus Vorarlberg zeigen, wie die religiöse Praxis der 14 Nothelfer Gestalt annahm und sich die Nöte der Betenden in den ansprechenden Bildern konkretisierte.

Informationen zur Publikation

Das Buch ist über den Tyrolia Verlag bestellbar.