Ausstellung im Atrium

Vom Design
zur Kunst

Wie Gebrauchtmöbel zu Skulpturen werden – das zeigt die Künstlerin Uta Belina Waeger im Atrium.
Mehr

buchstäblich vorarlberg

Einblicke in die Sammlung

Alphabetisch geordnet (re-)präsentieren 26 Objektgruppen wesentliche Teile des Bestandes.

Mehr

ganznah

Landläufige Geschichten vom Berühren

Eine Grammatik des Berührens zwischen Bedürfnis, Tabu und Verweigerung.

Mehr

Römer oder so

Wer hat im römischen Bregenz gelebt?

Die interaktive Ausstellung Römer oder so ist dem Gräberfeld von Brigantium gewidmet und richtet sich an Kinder und Erwachsene.

Mehr

vorarlberg. ein making-of

Wer hat Vorarlberg gemacht?

Begegnen Sie den Menschen, die an der Entstehung des Landes, seiner Geschichte und Gegenwart, mitgewirkt haben.
Mehr

Sonderausstellung

Greatest Hits
by Christine Lederer

Intervention mit zeitgenössischen Kunstwerken, ausgewählt von der Künstlerin Christine Lederer
Mehr

Sa, 27. Mai, 15.00 bis 16.00 Uhr

ganznah. Landläufige Geschichten vom Berühren

Führung

So, 28. Mai, 15.00 bis 16.00 Uhr

Romane Thana. Führung mit Kuratorin Andrea Härle

Kuratorinnenführung

Di, 30. Mai, 14.00 bis 15.30 Uhr

Alter?! Wenn die Jugend verschiedener Generationen zum Thema wird

Präsentation

Mi, 31. Mai, 19.00 bis 20.30 Uhr

Inklusion als Arbeitsfrage

Gespräch

Do, 01. Juni, 20.00 bis 22.00 Uhr

Rosario Bonaccorso Quartet: A beautiful story

Jazz im Museum

Sa, 03. Juni, 15.00 bis 16.00 Uhr

Romane Thana. Führung mit Kuratorin Andrea Härle

Kuratorinnenführung

So, 04. Juni, 15.00 bis 16.00 Uhr

Architektur des vorarlberg museums

Führung

Sonderausstellung

Romane Thana. Orte der Roma und Sinti

Orte von Roma und Sinti gibt es viele in Österreich: in Wien, im Burgenland, aber auch bei uns in Vorarlberg. Im Zentrum der Ausstellung stehen dokumentarische und künstlerische Erzählungen aus der österreichischen Roma-Community. Diese vielstimmigen Schilderungen von Lebensorten und Arbeitsplätzen bieten neue Sichtweisen und Gegenperspektiven zu klischeehaften Vorstellungen und tradierten Vorurteilen. Eingebettet in den historischen Rahmen einer langen und grausamen Verfolgungsgeschichte lädt die Ausstellung ein, Fragen von „Normalität“ zu diskutieren. Es werden auch Geschichten geglückten Lebens und gesellschaftlicher Anerkennung gezeigt. Eine Ausstellung des vorarlberg museums in Kooperation mit der Initiative Minderheiten, dem Landesmuseum Burgenland, dem Romano Centro und dem Wien Museum.

Blog zur Ausstellung

Im Vorfeld der Sonderausstellung „Romane Thana. Orte der Roma und Sinti“, welche die gängigen Klischees und Vorurteile aufgreifen und mit der aktuellen Lebensrealität konfrontieren, macht sich Mark Riklin in Vorarlberg auf den Weg, dem Thema „Vorurteile“ auf die Spur zu kommen. Mit Seismo, einer „Pulsmess-Station für gesellschaftliche Fragen“, fühlt er der Bevölkerung den Puls. Vorurteile sollen nicht auf Roma und Sinti reduziert, sondern als gesellschaftliches Phänomen untersucht und nach deren Wesensart gefragt werden: nach Entstehung, Funktionen und Möglichkeiten, vorgefasste Meinungen zu zertrümmern oder zumindest aufzuweichen. Schützenhilfe bekommt der Schweizer Soziologe von Martin Geser, Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Vorarlberg, und Studierenden des Fachbereichs „Soziale Arbeit“. Im Blog sollen Geschichten aus dem Prozess gerettet und reflektiert werden. Blog

Intervention

Hier stehe ich... 500 Jahre Reformation

Sie waren Fabrikanten, Erfinder, Forscher, Künstler, Industrielle oder Geistliche und prägten in den vergangenen 500 Jahren auf unterschiedliche Weise die Geschichte unserer Region. Heute „stehen“ sie wieder hier und erinnern stellvertretend für das evangelische Leben an die Geschichte der Reformation in Vorarlberg. Im Jubiläumsjahr laden 19 Biografien von ausgewählten Persönlichkeiten evangelischen Glaubens sowohl im vorarlberg museum als auch an ihren jeweiligen Wirkungsstätten von Bregenz bis Bludenz, Lindau bis Vaduz dazu ein, sich auf eine Spurensuche der besonderen Art zu begeben. In Zusammenarbeit mit den evangelischen Pfarrgemeinden des Landes und dem Diözesanmuseum. Mehr

Ausstellung in der Galerie allerArt Bludenz

Kunstankäufe des Landes Vorarlberg 2016

Das Land Vorarlberg budgetierte im letzten Jahr 90.000 Euro für Kunstankäufe. Claudia Voit und Peter Niedermaier, von der Kunstkommission des Landes für drei Jahre als Kunstankäufer bestellt, verfügten über dieses Budget. Sie vervollständigten Werkserien, erwarben repräsentative Hauptwerke, erweiterten die Sammlung um neue Perspektiven bzw. um noch nicht vertretene Künstler. Die Galerie allerArt in Bludenz präsentiert erstmals alle Arbeiten, die in diesem Kontext angekauft wurden. Ein umfassendes Rahmenprogramm bietet weitere Aufschlüsse zum Ankaufskonzept. Mehr


Eine Kooperation der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg, des vorarlberg museums und der Galerie allerArt in Bludenz.

Ausstellung im Atrium

Uta Belina Waeger
Vom Design zur Kunst – Ein unwiderstehliches Experiment

Wie Gebrauchtmöbel zu Skulpturen werden, das zeigt die Vorarlberger Künstlerin Uta Belina Waeger im Atrium des vorarlberg museums. Weitläufig bekannt sind Waegers mit Papier überzogene (Eisen-)Fundstücke, die sie meist raumgreifend inszeniert. Seit einiger Zeit beschäftigt sich die Künstlerin mit der Erweiterung ihres Kunstbegriffs. An der Schnittstelle von Kunst und Design gestaltet Waeger gebrauchte Kleinmöbel mit Textilien, Verpackungsmaterial und anderen Überresten so um, dass sie wie Designprodukte funktionieren. Sie sind aber gleichermaßen Kunstobjekte, die als Skulpturen für sich stehen. Mehr

Publikation

museum magazin 16/2017

Das neue museum magazin ist da! Unter anderem mit Beiträgen über die Entwicklung des Lechmuseums, die Ausstellung "Maasai Baumeisterinnen" im Frauenmuseum Hittisau und die einzigartige Restaurierung des "Museumsschiffs OESTERREICH". Auch das vorarlberg museum ist vertreten: mit einem Bericht zur kommenden Ausstellung von Uta Belina Waeger im Atrium, einem Vorgeschmack auf die Intervention anlässlich 500 Jahre Reformation und einem Artikel zu Georg Baumeister, dem Architekten des 1905 eröffneten Landesmuseums.

Das 3x pro Jahr erscheinende Heft, herausgegeben vom Vorarlberger Landesmuseumsverein, liegt zur freien Entnahme an der Kassa des Museums auf. Mitgliedern des Vorarlberger Landesmuseumsvereines wird es exklusiv und kostenlos vorab per Post zugeschickt. Mitgliedsbeitrag: 36,- Euro Erwachsene, 20,- Euro Studierende, Kontakt: geschaeftsstelle@vlmv.at. Infos zum Verein

Stellenausschreibung

Bühnenmeister (w/m)

Das Vorarlberger Landestheater sucht Bühnenmeister. Bewerbungen bitte per Email an: bewerbung@kulturhaeuser.at, Herr Stefan Wagner, Kornmarktstraße 6, 6900 Bregenz.

Ausstellungsprogramm 2017

Das neue Ausstellungsprogramm für das Jahr 2017 steht hier zum Download für Sie bereit und liegt an unserer Kassa im Museum auf. Sie finden im Programm alle Informationen zu unseren Ausstellungen.

Veranstaltungsprogramm Feb-Juni 2017

Das neue Veranstaltungsprogramm für das Frühjahr 2017 steht ab sofort hier zum Download für Sie bereit. Im Folder finden Sie alle Informationen zu unseren laufenden Veranstaltungen und Programmpunkten.

Überreichung des Österreichischen Museumspreises 2016

Im Rahmen des Österreichischen Museumstags erfolgte am 7. Oktober die offizielle Verleihung des Österreichischen Museumpreises an das vorarlberg museum. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung!

 

Aus der Jurybegründung:
„Die Verantwortlichen interessieren sich nicht für ein Museum als Ort der Repräsentation gesellschaftlicher Eliten.“
„An die Stelle des Definierens von Landesidentität ist ein kritisches Hinterfragen der Geschichte, Zeitgeschichte und Gegenwart getreten.“
„Weil das vorarlberg museum die Konsequenz seiner inhaltlich-konzeptionellen Zugangsweise konsequent mit einer zeitgemäßen Sprache und Ästhetik verbindet, kann es als wegweisend für die kulturhistorischen Landes-, Stadt- und Regionalmuseen angesehen werden.“
„Das vorarlberg museum ist ein kulturhistorisches Museum im weitesten Sinn. Im Mittelpunkt der Angebote stehen Fragen zur Geschichte und Gesellschaft des Landes, die in einem – nicht nur für Landesmuseen – erfrischend neuen Stil vermittelt werden.“


Jurymitglieder: Christina Leitner, Bettina Habsburg-Lothringen, Helmut Lackner, Peter Keller, Doris Prenn, Gabriele Rath-Winkler


Mehr

Kulturvermittlung für Menschen mit Demenz

Kunst regt die Sinne an: Mit dem regelmäßigen Besuch im Museum und der Beschäftigung mit Geschichte und Kunstwerken erzielen Kulturvermittler beachtliche Erfolge bei dementen Menschen.

 

Das Kunsthaus Bregenz und das vorarlberg museum laden in Kooperation mit der Aktion Demenz Menschen mit Demenz und deren Angehörige zum Besuch der Ausstellungen und anschließender kreativer Arbeit ein. Mit Stefanie van Felten, einer speziell ausgebildeten Kulturvermittlerin, wird bei jedem Treffen auf ein anderes Thema eingegangen, das sowohl alte Erinnerungen weckt als auch neue Eindrücke hervorruft.

Gruppengröße: maximal 10 Personen, 5 Menschen mit Demenz und deren Begleitpersonen.

 

Termine:
8. Februar, 8. März, 12. April, 10. Mai und 14. Juni
jeweils von 14.30 bis 16.30 Uhr
zusätzliche Termine nach Vereinbarung
Treff punkt: Kassa im vorarlberg museum
Unkostenbeitrag: pro Person 3 Euro

 

Wir bitten um Anmeldung:

vorarlberg museum: +43 5574 46050-519, kulturvermittlung@vorarlbergmuseum.at