Romane Thana

Orte der Roma und Sinti

Einblicke in die Lebenssituation von Roma und Sinti in Österreich bieten neue Sichtweisen zu klischeehaften Vorstellungen und tradierten Vorurteilen.
Mehr

Intervention

Hier stehe ich...

Vor 500 Jahren hat Martin Luther seine Thesen in Wittenberg angeschlagen. Wir nehmen ihn beim Wort: „Hier stehe ich …“ ist unser Beitrag zum Reformationsjubiläum in Vorarlberg.
Mehr

buchstäblich vorarlberg

Einblicke in die Sammlung

Alphabetisch geordnet (re-)präsentieren 26 Objektgruppen wesentliche Teile des Bestandes.

Mehr

ganznah

Landläufige Geschichten vom Berühren

Eine Grammatik des Berührens zwischen Bedürfnis, Tabu und Verweigerung.

Mehr

Römer oder so

Wer hat im römischen Bregenz gelebt?

Die interaktive Ausstellung Römer oder so ist dem Gräberfeld von Brigantium gewidmet und richtet sich an Kinder und Erwachsene.

Mehr

vorarlberg. ein making-of

Wer hat Vorarlberg gemacht?

Begegnen Sie den Menschen, die an der Entstehung des Landes, seiner Geschichte und Gegenwart, mitgewirkt haben.
Mehr

Sonderausstellung

Greatest Hits
by Christine Lederer

Intervention mit zeitgenössischen Kunstwerken, ausgewählt von der Künstlerin Christine Lederer
Mehr

Sa, 22. Juli, 15.00 bis 16.00 Uhr

Hier stehe ich ... 500 Jahre Reformation

Führung

So, 23. Juli, 15.00 bis 16.00 Uhr

Architektur vorarlberg museum

Führung

So, 23. Juli, 17.30 bis 18.30 Uhr

Herbert Albrecht. Stein und Bronze

Führung von Kurator Walter Fink und Herbert Albrecht

Mi, 26. Juli, 20.00 bis 21.30 Uhr

Wiener Concert-Verein

Zeitklang im Museum

Do, 27. Juli, 12.15 bis 13.15 Uhr

Das Kollektiv Timeless

Konzert am Mittag

Do, 27. Juli, 19.00 bis 20.30 Uhr

Werkleben. Erich Smodics im Portrait - Film von Robert Polak und Birgit Foerster

Film · Premiere

Fr, 28. Juli, 17.30 bis 18.30 Uhr

Herbert Albrecht. Stein und Bronze

Führung von Kurator Walter Fink und Herbert Albrecht

Stellenausschreibung

Reinigungskräfte (w/m) in Teilzeit

Die Vorarlberger Kulturhäuser Betriebsgesellschaft mbH stellen auf Eigenreinigung um und suchen für die Unterhaltsreinigung baldmöglichst Reinigungskräfte (w/m) in Teilzeit. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 15. August 2017 per Email an: bewerbung@kulturhaeuser.at, Herr Stefan Wagner, Kornmarktstraße 6, 6900 Bregenz.

Ausstellung im Atrium

Herbert Albrecht. Stein und Bronze

In einer Zeit, in der Geschwindigkeit fast alles ist, ist die Steinbildhauerei aus der Mode gekommen. Herbert Albrecht aber ist dem ältesten Material der Bildhauerei treu geblieben. Dem Zeitgeist und der schweren Arbeit zum Trotz ist Stein seit mehr als sechzig Jahren sein Material. Außerdem steht immer der Mensch im Mittelpunkt. Die Ausstellung im vorarlberg museum und am Kornmarktplatz, kuratiert von Walter Fink, zeigt einen Querschnitt durch die bildhauerische Arbeit von Herbert Albrecht, wobei ein Schwerpunkt auf der jüngeren und jüngsten Zeit liegt. Weitere Werke von Albrecht sind im Foyer der Hypo-Zentrale Bregenz zu sehen.

Im Anschluss wird die Ausstellung am 18. September 2017 in leicht veränderter Form auch im Kunsthistorischen Museum Wien gezeigt.

In Zusammenarbeit mit dem Kunsthistorischen Museum Wien.

 

Mehr

Art Bodensee 2017

Sammler, Kenner und Neueinsteiger versammeln sich vom 21. bis 23. Juli 2017 auf der Art Bodensee in Dornbirn – der einzigen Sommer-Kunstmesse im deutschsprachigen Raum. Die Art Bodensee zeigt eine sorgsam kuratierte Auswahl moderner, neuer und neuester Kunst: Namen und Newcomer, Gemälde, Collagen, Zeichnungen, Installationen und Skulpturen von rund 60 Galerien.

 

Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag 11 bis 19 Uhr

Veranstaltungsprogramm Juli-August 2017

Das neue Veranstaltungsprogramm für Sommer 2017 steht ab sofort hier zum Download für Sie bereit. Im Folder finden Sie alle Informationen zu unseren laufenden Veranstaltungen und Programmpunkten.

Publikation

museum magazin 17/2017

Das neue museum magazin ist da! Unter anderem mit Beiträgen über das Museum Rhein-Schauen in Lustenau, das FLATZ Museum in Dornbirn und das Küefer-Martis-Huus in Ruggell/Liechtenstein. Außerdem: Werner Matt im Gespräch über ein Vorarlberger Industriemuseum und Gerold Amann anlässlich seines 80. Geburtstags.

 

Das 3x pro Jahr erscheinende Heft, herausgegeben vom Vorarlberger Landesmuseumsverein, liegt zur freien Entnahme an der Kassa des Museums auf. Mitgliedern des Vorarlberger Landesmuseumsvereines wird es exklusiv und kostenlos vorab per Post zugeschickt.

Kooperation Bregenzer Festspiele

Vize-Versa-Bonus

Besucher der Bregenzer Festspiele erhalten bei Vorlage ihres Festspieltickets im vorarlberg museum einmalig einen Rabatt von 4 Euro auf den Eintrittspreis. Im Gegenzug berechtigt die Eintrittskarte des vorarlberg museums zu einer einmaligen Ermäßigung von 4 Euro auf Tickets für eine Festspielführung mit Blick hinter die Kulissen. Die Aktion gilt vom 19. Juli bis 20. August.

Stellenausschreibung

Requisiteur (w/m)

Das Vorarlberger Landestheater sucht ab September einen Requisiteur (w/m). Bewerbungen bitte per Email an: bewerbung@kulturhaeuser.at, Herr Stefan Wagner, Kornmarktstraße 6, 6900 Bregenz.

Sonderausstellung

Romane Thana. Orte der Roma und Sinti

Orte von Roma und Sinti gibt es viele in Österreich: in Wien, im Burgenland, aber auch bei uns in Vorarlberg. Im Zentrum der Ausstellung stehen dokumentarische und künstlerische Erzählungen aus der österreichischen Roma-Community. Diese vielstimmigen Schilderungen von Lebensorten und Arbeitsplätzen bieten neue Sichtweisen und Gegenperspektiven zu klischeehaften Vorstellungen und tradierten Vorurteilen. Eingebettet in den historischen Rahmen einer langen und grausamen Verfolgungsgeschichte lädt die Ausstellung ein, Fragen von „Normalität“ zu diskutieren. Es werden auch Geschichten geglückten Lebens und gesellschaftlicher Anerkennung gezeigt. Eine Ausstellung des vorarlberg museums in Kooperation mit der Initiative Minderheiten, dem Landesmuseum Burgenland, dem Romano Centro und dem Wien Museum.

Blog zur Ausstellung

Im Vorfeld der Sonderausstellung „Romane Thana. Orte der Roma und Sinti“, welche die gängigen Klischees und Vorurteile aufgreifen und mit der aktuellen Lebensrealität konfrontieren, macht sich Mark Riklin in Vorarlberg auf den Weg, dem Thema „Vorurteile“ auf die Spur zu kommen. Mit Seismo, einer „Pulsmess-Station für gesellschaftliche Fragen“, fühlt er der Bevölkerung den Puls. Vorurteile sollen nicht auf Roma und Sinti reduziert, sondern als gesellschaftliches Phänomen untersucht und nach deren Wesensart gefragt werden: nach Entstehung, Funktionen und Möglichkeiten, vorgefasste Meinungen zu zertrümmern oder zumindest aufzuweichen. Schützenhilfe bekommt der Schweizer Soziologe von Martin Geser, Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Vorarlberg, und Studierenden des Fachbereichs „Soziale Arbeit“. Im Blog sollen Geschichten aus dem Prozess gerettet und reflektiert werden. Blog

Intervention

Hier stehe ich... 500 Jahre Reformation

Sie waren Fabrikanten, Erfinder, Forscher, Künstler, Industrielle oder Geistliche und prägten in den vergangenen 500 Jahren auf unterschiedliche Weise die Geschichte unserer Region. Heute „stehen“ sie wieder hier und erinnern stellvertretend für das evangelische Leben an die Geschichte der Reformation in Vorarlberg. Im Jubiläumsjahr laden 19 Biografien von ausgewählten Persönlichkeiten evangelischen Glaubens sowohl im vorarlberg museum als auch an ihren jeweiligen Wirkungsstätten von Bregenz bis Bludenz, Lindau bis Vaduz dazu ein, sich auf eine Spurensuche der besonderen Art zu begeben. In Zusammenarbeit mit den evangelischen Pfarrgemeinden des Landes und dem Diözesanmuseum. Mehr

Ausstellung im Atrium

Uta Belina Waeger
Vom Design zur Kunst – Ein unwiderstehliches Experiment

Wie Gebrauchtmöbel zu Skulpturen werden, das zeigt die Vorarlberger Künstlerin Uta Belina Waeger im Atrium des vorarlberg museums. Weitläufig bekannt sind Waegers mit Papier überzogene (Eisen-)Fundstücke, die sie meist raumgreifend inszeniert. Seit einiger Zeit beschäftigt sich die Künstlerin mit der Erweiterung ihres Kunstbegriffs. An der Schnittstelle von Kunst und Design gestaltet Waeger gebrauchte Kleinmöbel mit Textilien, Verpackungsmaterial und anderen Überresten so um, dass sie wie Designprodukte funktionieren. Sie sind aber gleichermaßen Kunstobjekte, die als Skulpturen für sich stehen. Mehr

Ausstellungsprogramm 2017

Das neue Ausstellungsprogramm für das Jahr 2017 steht hier zum Download für Sie bereit und liegt an unserer Kassa im Museum auf. Sie finden im Programm alle Informationen zu unseren Ausstellungen.