Ausstellung im Atrium

Hannes Ludescher. Über dem Wasser die Steine

Das unbeachtete Steinchen vom Wegesrand im Fokus eines Künstlers ... Mehr

Intervention

Hier stehe ich...

Vor 500 Jahren hat Martin Luther seine Thesen in Wittenberg angeschlagen. Wir nehmen ihn beim Wort: „Hier stehe ich …“ ist unser Beitrag zum Reformationsjubiläum in Vorarlberg.
Mehr

buchstäblich vorarlberg

Einblicke in die Sammlung

Alphabetisch geordnet (re-)präsentieren 26 Objektgruppen wesentliche Teile des Bestandes.

Mehr

ganznah

Landläufige Geschichten vom Berühren

Eine Grammatik des Berührens zwischen Bedürfnis, Tabu und Verweigerung.

Mehr

Römer oder so

Wer hat im römischen Bregenz gelebt?

Die interaktive Ausstellung Römer oder so ist dem Gräberfeld von Brigantium gewidmet und richtet sich an Kinder und Erwachsene.

Mehr

vorarlberg. ein making-of

Wer hat Vorarlberg gemacht?

Begegnen Sie den Menschen, die an der Entstehung des Landes, seiner Geschichte und Gegenwart, mitgewirkt haben.
Mehr

Sonderausstellung

Greatest Hits
by Christine Lederer

Intervention mit zeitgenössischen Kunstwerken, ausgewählt von der Künstlerin Christine Lederer
Mehr

Mi, 18. Oktober, 14.30 bis 17.00 Uhr

Geschichten-Werkstatt für Mädchen und Frauen

Jugend und Erwachsene

Mi, 18. Oktober, 19.00 bis 20.00 Uhr

Quartier: So siedeln wir 2050

Energie Lounge

Do, 19. Oktober, 14.00 bis 18.00 Uhr

Projektschmiede: Lebenserfahrung teilen

Spezial

Do, 19. Oktober, 19.00 bis 20.30 Uhr

Hannes Ludescher: Floating Stones

Musik

Sa, 21. Oktober, 14.30 bis 16.30 Uhr

Land-Schaften

Workshop für Kinder

Sa, 21. Oktober, 15.00 bis 16.00 Uhr

ganznah. Landläufige Geschichten vom Berühren

Führung

So, 22. Oktober, 15.00 bis 16.00 Uhr

Architektur vorarlberg museum

Führung

Ausstellung im Atrium

Hannes Ludescher. Über dem Wasser die Steine

Seit seinen Anfängen als freischaffender Künstler setzt sich Hannes Ludescher mit den Elementen Wasser und Stein auseinander. Anfangs entstanden vor allem Landschaftsaquarelle. Nach Vorlagen aus der Natur bildet er seit 1989 Steine nach. Für diese meist um das Tausendfache vergrößerten Papiersteine überzieht er ein Gerüst aus Hasel und Bambus mit einer Haut aus Papier, die er anschließend bemalt und perforiert. Durch diese Transformation erhält der unbeachtete Stein große Aufmerksamkeit. Im Atrium des vorarlberg museums lösen sich die Papiersteine vom Boden und schweben über einer Serie von Wasseraquarellen mit überraschender Leichtigkeit im Raum.

Veranstaltungsprogramm Sept. bis Jan. 17/18

Wir freuen uns, Ihnen unser neues Veranstaltungsprogramm für Herbst/Winter 2017/2018 vorzustellen. Sie finden im Programm alle Informationen zu unseren kommenden Vorträgen, Gesprächen, Filmvorführungen, Workshops, Führungen und Konzerten. Das Heft steht hier zum Download für Sie bereit und liegt an der Museumskassa auf.

Eine Veranstaltungsreihe zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Journalismus

Lauter Lügen? Medien und Journalismus in der Krise

Ab Herbst widmet sich das vorarlberg museum in einer Veranstaltungsreihe der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Journalismus. Medien und Journalisten haben die Entwicklung des Landes seit dem 19. Jahrhundert maßgeblich beeinflusst. Sie tragen wesentlich zur Meinungsbildung in einer demokratischen Gesellschaft bei – nicht zuletzt, indem sie Missstände aufzeigen oder Fakten präsentieren, wo Emotionen vorherrschen. Doch genau diese Aufgaben geraten zunehmend in Bedrängnis. Die Vortragsreihe widmet sich umfassend und kritisch der gegenwärtigen Situation sowie der Zukunft des Journalismus in internationalen und regionalen Medien.

 

Eine Kooperation mit dem Vorarlberger Presseclub, der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier und dem Presseclub Concordia.

Theater

Unter Verschluss

Um Journalismus geht es auch im Theaterstück "Unter Verschluss", welches am Freitag, 06. Oktober im Vorarlberger Landestheater als Österreichische Erstaufführung gezeigt wird.

Das Stück von Pere Riera handelt von Tauschgeschäften wider Willen, von Politik und Moral und von der Dehnbarkeit der Wahrheit. Ein Spitzenpolitiker mit Hoffnungsträger-Charisma steht im Verdacht, eine Minderjährige missbraucht zu haben. Die bekannteste Journalistin des Landes will in einem Interview für Klarheit sorgen. Doch kurz vor Start der TV-Übertragung erfährt sie, dass die eigene Tochter am Schulhof mit Rauschgift dealt. Wer kann jetzt wem aus der Patsche helfen? Der Einsatz ist hoch, und es bleibt nur wenig Zeit, bis die Kameras auf Sendung gehen ...

Stellenausschreibung

Depotwart (w/m)

Für unsere Sammlungsdepots suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Depotwart (w/m). Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 22. Oktober 2017 per Email an: bewerbung@kulturhaeuser.at, Herr Stefan Wagner, Kornmarktstraße 6, 6900 Bregenz; Tel.: +43 5574 531 06-919.

Ausstellung QuadrART Dornbirn

Dialog # 2 – Imagination

Im Mittelpunkt der Ausstellung „Imagination“ sollen die vielfältigen künstlerischen Möglichkeiten und Ausdrucksformen gezeigt werden, die unsere Fantasie aktivieren und zwar mit regionaler Kunst aus der Sammlung des vorarlberg museums und mit Arbeiten nationaler und internationaler Künstler aus der Sammlung Erhard Witzel. Werke von zwanzig Künstlerinnen und Künstlern sind in dieser Ausstellung vertreten: Ingmar Alge, Alessandra Beltrame, Sabine Dehnel, Markus Gohm, Christian Grass, Ilse Haider, Wolfgang Häusler, Karin Hoerler, Thomas Hoor, Hong Song Chul, Eisabeth (Si.Si.) Klocker, Christine Lederer, Liu Guangyun, David Murray, Melende Navarro, Armin Rupprechter, tOmi Scheiderbauer, Helga Schmidhuber, Gerold Tagwerker, Heiner Thiel. Die Reihe Dialog entsteht in Zusammenarbeit von vorarlberg museum und QuadrART Dornbirn. Mehr

Publikation

museum magazin 17/2017

Das neue museum magazin ist da! Unter anderem mit Beiträgen über das Museum Rhein-Schauen in Lustenau, das FLATZ Museum in Dornbirn und das Küefer-Martis-Huus in Ruggell/Liechtenstein. Außerdem: Werner Matt im Gespräch über ein Vorarlberger Industriemuseum und Gerold Amann anlässlich seines 80. Geburtstags.

 

Das 3x pro Jahr erscheinende Heft, herausgegeben vom Vorarlberger Landesmuseumsverein, liegt zur freien Entnahme an der Kassa des Museums auf. Mitgliedern des Vorarlberger Landesmuseumsvereines wird es exklusiv und kostenlos vorab per Post zugeschickt.

Intervention

Hier stehe ich... 500 Jahre Reformation

Sie waren Fabrikanten, Erfinder, Forscher, Künstler, Industrielle oder Geistliche und prägten in den vergangenen 500 Jahren auf unterschiedliche Weise die Geschichte unserer Region. Heute „stehen“ sie wieder hier und erinnern stellvertretend für das evangelische Leben an die Geschichte der Reformation in Vorarlberg. Im Jubiläumsjahr laden 19 Biografien von ausgewählten Persönlichkeiten evangelischen Glaubens sowohl im vorarlberg museum als auch an ihren jeweiligen Wirkungsstätten von Bregenz bis Bludenz, Lindau bis Vaduz dazu ein, sich auf eine Spurensuche der besonderen Art zu begeben. In Zusammenarbeit mit den evangelischen Pfarrgemeinden des Landes und dem Diözesanmuseum. Mehr

Ausstellungsprogramm 2017

Das neue Ausstellungsprogramm für das Jahr 2017 steht hier zum Download für Sie bereit und liegt an unserer Kassa im Museum auf. Sie finden im Programm alle Informationen zu unseren Ausstellungen.