vorarlberg museum
digital


Tipp



online-Ausstellungen

Elf neue Perspektiven
auf 1945

Vorarlberger Auswanderer in Brasilien

Im brasilianischen Bundesstaat São Paulo – in der Nähe des Städtchens ltararé – bestand von 1921 bis weit in die Nachkriegszeit hinein eine von Vorarlberger Auswanderern begründete landwirtschaftliche Siedlung, die Colónia Áustria. In Itararé lebte schon einige Zeit Alwin Klocker. Er organisierte die freie Überfahrt für weitere Menschen aus Dornbirn und Lustenau, indem sie als "Kaffeearbeiter" deklariert wurden.

Mehrere hundert Vorarlbergerinnen und Vorarlberger folgten. Viele blieben nur wenige Jahre in der Kolonie, wanderten in die Industriestadt São Paulo ab, wo ihnen der Aufstieg in die brasilianische Mittelschicht gelang. Einige kehrten nach Vorarlberg zurück.

Dieses 1996 von Werner Dreier erarbeitete Internet-Projekt des Vorarlberger Landesmuseums war eine der ersten Web-Ausstellungen überhaupt. Sie wurde nun in Kooperation mit RussMedia (mit besonderem Dank an Rebecca Bösch) überarbeitet.


B'sundrigs aus der Sammlung

Sammlungseinsichten

Trachtenbild, Öl/Leinwand, 17. Jhd, ©vorarlberg museum, Markus Tretter
Trachtenbild, Öl/Leinwand, 17. Jhd, ©vorarlberg museum, Markus Tretter

Ein Schandmantel zur Strafe bei leichteren Vergehen, jahrhundertealte Darstellungen von Trachten aus aller Welt, Ölgemälde der Künstlerin Angelika Kauffmann – entdecken Sie B’sundrigs aus unserer Sammlung.

Die 14 Nothelfer

Das himmlische Versicherunspaket - Ausstellung im Atrium 2020

Vernissage "Die 14 Nothelfer. Das himmlische Versicherungspaket", Foto: Cornelia Hefel
Vernissage "Die 14 Nothelfer. Das himmlische Versicherungspaket", Foto: Cornelia Hefel

Über Jahrhunderte erbaten Menschen Beistand von himmlischen Instanzen. Im Mittelalter bildete sich eine Gruppe von 14 Schutzheiligen heraus, die als eine Art Bündelversicherung in früheren Tagen fungierte.

Im Porträt

Videoporträts von Künstlern und Architekten

Lernt man Künstlerinnen und Künstler näher kennen, gewinnt man neue Zugänge zu ihrem Werk. Die Journalistin Ingrid Adamer hat im Auftrag des vorarlberg museums Künstler*innen und Architekten aus Vorarlberg porträtiert.

freitags um 5

zum Nachhören

freitags um 5 – Landesgeschichte im Gespräch: Ergänzend zur Ausstellung „vorarlberg. ein making-of“ haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, kritische Fragen, Thesen und Sichtweisen zur Landesgeschichte einzubringen und sie mit dem Projektleiter Markus Barnay, den KuratorInnen und geladenen Gästen zu diskutieren.

Leseecke

Schmökern in Publikationen des vorarlberg museums

Foto: vorarlberg museum
Foto: vorarlberg museum

Nahezu 50 Publikationen sind seit der Wiedereröffnung des Hauses im Jahr 2013 in der Schriftenreihe des vorarlberg museums erschienen: Kataloge zu Ausstellungen, Monografien über Vorarlberger Architektinnen und Architekten, Bücher über Politiker oder zu historischen Ereignissen.

Schmökern Sie in Leseproben oder entdecken Sie hier das beliebte Museumsmagazin für sich!

Reinhold Luger

Grafische Provokation - Sonderausstellung 2019/20

Reinhold Luger, Foto: Petra Rainer
Reinhold Luger, Foto: Petra Rainer

Anhand des Lebenswerks des Bregenzer Grafikers Reinhold Luger lässt sich die jüngere Kulturgeschichte des Landes Vorarlberg erzählen: von der legendären Beerdigung des Rockfestivals Flint, über die Etablierung einer Kleinkunstszene in Vorarlberg bis hin zur Entwicklung der Bregenzer Festspiele. Aber auch am Erfolg der Stadt- und Landbusflotten war Luger maßgeblich beteiligt – Gestaltung ist mehr als Werbung.


Das Corona Tagebuch

von Daniela Egger

Daniela Egger, Foto: Frauke Kühn
Daniela Egger, Foto: Frauke Kühn

Die Schriftstellerin Daniela Egger führt für das vorarlberg museum ein Tagebuch über das Leben zu Zeiten von Corona, die Auswirkungen dokumentiert die Fotografin Sarah Mistura.

"Wilde Tiere werden in Italien auf den verwaisten Straßen gesichtet. Strahlend blauer Himmel, mein Sohn plädiert für eine Erweiterung seiner Online-Spielzeit, aber so weit sind wir noch nicht. Zunächst gibt es eine Fahrradrunde zu zweit auf abgelegenen Wegen, danach zwei Stunden Lernen an meinem Schreibtisch ..."

zum Tagebuch

Alltagssammlung Corona 2020 - Schnappschuss, vorarlbergmuseum, Foto: Sarah Mistura
Alltagssammlung Corona 2020 - Schnappschuss, vorarlbergmuseum, Foto: Sarah Mistura

Löcher, die nicht einmal der Schnee zudeckt

Bespielung 2. OG: Intervention im Museum/Ausstellung im Druckwerk Lustenau

Pirmin und Severin Hagen, Foto: Miro Kuzmanovic
Pirmin und Severin Hagen, Foto: Miro Kuzmanovic

Unter dem vielsagenden Titel „Löcher, die nicht einmal der Schnee zudeckt“, findet die Ausstellungsreihe „Bespielung 2. OG“ nun ihr Ende.
Severin und Pirmin Hagen haben dafür die Ankäufe für die Sammlung zeitgenössischer Kunst des Landes Vorarlberg seit 1974 gesichtet und in fünf Kategorien sortiert.

Da die Eröffnung des letzten Kapitels leider nicht stattfinden konnte, bieten wir Ihnen hier die Möglichkeit, einen Blick in die Ausstellung zu werfen. Die ausführlichen Gedanken der Kuratoren stellen wir ihnen als Leseprobe für zur Verfügung.

Wir hoffen, mit einer Finissage die erfolgreiche Kooperation beenden zu können und halten sie selbstverständlich auf dem Laufenden!