Sonderausstellungen

Reinhold Luger. Grafische Provokation

Sonderausstellung

23 11 2019  – 30 08 2020
Vernissage: Fr, 22. November, 17.00 Uhr

Einladungskarte
Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung
Presse
digitale Angebote

Ob beim Flint-Festival (1970/71) oder bei den Bregenzer Randspielen (1972–1976) – der Grafiker Reinhold „Nolde“ Luger war einer der Anführer der kulturellen Protestbewegung in Vorarlberg und lieferte stets gleich die passenden Drucksorten mit: bissige Plakate, Karikaturen, Pamphlete und Flugblätter. Später, von 1983 bis 2003, entwarf er für die Bregenzer Festspiele zeitlos schöne Plakate zu sämtlichen Opernproduktionen. Heute kennt beinahe jeder in Vorarlberg Arbeiten des Grafikers: Denn er zeichnet verantwortlich für Logos von Städten und Gemeinden, für die Gestaltung von Stadt- und Landbusflotten samt den typischen Stelen an deren Haltestellen, er entwarf Leitsysteme für Gebäude und öffentliche Räume. Eingebettet in den kultur- und zeitgeschichtlichen Kontext bringt die Ausstellung zahlreiche Beispiele aus Lugers konstruktiv kritischem Schaffen.

In Zusammenarbeit mit der Vorarlberger Landesbibliothek.

Ausstellung im Atirum

Die 14 Nothelfer.
Das himmlisches Versicherungspaket

Ausstellung im Atrium

VERLÄNGERT bis 30. AUGUST 2020

Ausstellung im Atrium, 07 03 – 30 08 2020
Vernissage: Fr, 06. März 17.00 Uhr

Einladungskarte
Die 14 Nothelfer im Überblick
Presse
digitale Angebote

Über Jahrhunderte erbaten Menschen Beistand von himmlischen Instanzen. Schutzheilige gab es für alles, was die menschliche Existenz im Mittelalter und der Frühen Neuzeit beeinträchtigte oder gar bedrohte. Gegen die Gefahr des Wassers half etwa nach altem Volksglauben zunächst der hl. Nikolaus und später im Barock der hl. Johannes von Nepomuk. Der hl. Christophorus wiederum sollte täglich angerufen werden, denn dieser prominenteste Schutzheilige bewahrte vor dem plötzlichen und unvorbereiteten Tod. Heute wird er nur noch als Patron der Autofahrer gebraucht.

Die Ausstellung berichtet von Legenden und Darstellungen der 14 Nothelfer in Vorarlberg, die als eine Art Bündelversicherung früherer Tage fungierten.

Zu den Nothelfern zählten neben Christophorus die Heiligen Achatius, Ägidius, Barbara, Blasius, Cyriacus, Dionysius, Erasmus, Eustachius, Georg, Katharina, Margareta, Pantaleon und Veit.

Ausstellungen außer Haus/Kooperationen

Bespielung 2. OG: Löcher, die nicht einmal der Schnee zudeckt

Intervention im Museum Ausstellung im Druckwerk Lustenau

18. März – 31. Juli 2020
Vernissage: Di, 17. März, 20.00 Uhr

zur Ausstellung

Bespielung 2OG, Intervention im Museum Ausstellung im Druckwerk Lustenau, Foto Miro Kuzmanovic
Bespielung 2OG, Intervention im Museum Ausstellung im Druckwerk Lustenau, Foto Miro Kuzmanovic

Ein radikaler Umgang mit der Sammlung zeitgenössischer Kunst des Landes Vorarlberg: Die Kuratoren Severin und Pirmin Hagen machen die Sammlung durch Verzicht sichtbar – die Schaufenster im zweiten Stock bleiben leer. Stattdessen kann man dort den Künstlern beim Philosophieren zuhören. Sie sprechen nicht über einzelne Werke, sondern über Fragendes Sammelns und Ordnens und behaupten: Fünf Kategorien sind ausreichend, um die Sammlung zeitgenössischer Kunst neu zu sortieren.

Der letzten dieser Kategorien widmen die Hagen-Brüder eine Schau unter dem Titel Löcher, die nicht einmal der Schnee zudeckt im Druckwerk Lustenau.

Intervention im Museum/Ausstellung im Druckwerk Lustenau, Hofsteigstraße 21